Direkt zum Hauptbereich

Posts

Januar

  ONsüd-Bild: Sebastian Pokojski Ein Neues Jahr beginnt. Zeit für neue Träume. Neue Ziele. Mehr Liebe. Neue Abenteuer... Neuanfänge. Auf in ein Gutes Jahr!“ Autor Lieblingsmensch von  Katharina Kumeko Am Neujahrstage: Abend ist es geworden. An dem Bild der „Verliebten“ habe ich weiter gemalt. Ein Blau -grau - weiß gemischt für den Himmel und zaghafte Schneeflocken. Die Amaryllis beschaut sich errötend im Spiegel . Es sind sechs magische Blüten , darüber schweben noch Sterne, zwölf an der Zahl, und ein Herz - rosa rot gestreift. Das Radio redet - WDR 5 am Abend. Die Heizung bollert, der Mond steht auf dreiviertel voll. Der Kater rülpst. Der Neujahrsabend ist perfekt.
Letzte Posts

Dezember

von Katharine Kumeko Zwei Engelmädchen kichern miteinander in der Mitte sitzt ein Teddybär es sind Miranda und Leandra die eine trägt die Strümpfe quer die andere schlägt die Hände vors Gesicht vor Entzücken – oder was –? Ich weiß es nicht ihre Heiligenscheine sind leer. ONsüd-Bild: Sebastian Pokojski

in eigener Sache

"Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung." Der Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry mag sicher recht haben. Wir alle leben momentan in einer besonderen Situation. Er verfasste auch einen zweiten für uns wichtigen Satz: "Wer seine Zukunft bauen will, muss in der Gegenwart leben." Was wir derzeit erleben, lässt uns als Team nicht resignieren. Wir arbeiten schon das gesamte Jahr daran, uns den Umständen anzupassen, wie beispielweise eine Einschränkung bei der lokalen Berichterstattung zu überbrücken. Gerade deshalb haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir unsere Themen an die Leser*innen übermitteln können. Wir haben versucht so gut wie möglich „Corona frei“ zu berichten. Dabei ist die Idee entstanden, unser Portfolio um einen weiteren Blog, speziell für unsere jungen Leser*innen, zu erweitern. Die bisherige Resonanz auf unsere Angebote wuchs auch in diesem Jahr weiter, so dass wir nun zum Advent den Blog für Kinder launchen. Wir würden uns wünsche

November

  ONsüd-Bild: Daniel Osthues von Katharina Kumeko Ein Herbstgewitter rollt heran. Große Graupelkörner rauschen an die Fenster. Die Bäume schwanken. Sturm kommt auf. Er weht Vögel vor sich her. Tauben trudeln begeistert in aufgewühlten Lüften. Dunkelblaue Wolken aus Südwest jagen einander vergebens über den Himmel. Drei Krähen sitzen schweigsam in einem Baum. Stoisch, trotz tosender Elemente, krallen sie sich an das weit schwingende Geäst. Es schüttet wie aus Kübeln. Als hätten sie Spaß daran, fahren immer wieder neue Windböen über den wasserbedeckten Boden. Sie peitschen die Pfützen und wehen sprühende Wasserfahnen vor sich her. Das Donnern wird leiser. Das Gewitter zieht weiter.

inhaltliche Änderung

Coronabedingt schränken wir unsere lokale Berichterstattung ein. Wir erweitern aber unser Angebot für unsere jungen Leser*innen ab Dezember mit einem Blog für Kinder. Auf neue Herausforderungen freuen wir uns.  Bleiben Sie gesund!

Oktober

ONsüd-Zeichnung: Katharina Kumeko Gedanken zu Hans Arp von Katharina Kumeko Rundheit glänzende Oberfläche spiegelnd zum Anfassen verführend verboten graues Pulloverweib mahnt mit herrischer Stimme Arp arbeitet immer ein Satz aus dem Katalog spornt mich an bleibt hängen wie viele Künstler leben in einer ihnen gemäßen Umgebung wie dem Süden Europas oder großen Städten wie Paris New York Anregungen visueller Art und emotionaler Art Englisch art gleich Kunst bin ich endlich soweit wie ein Künstler zu leben wie lange hat es gedauert Arp Rund Zufall zufällig heiter vielschichtig nein vielsehend machende Form Schatten Perspektiven Gedichte schreibender Arp anrührender Arp Vorbild alle Künstler sind Vorbild für mich mein Leben unwichtig sind die anderen meine Kreativität seine Kreativität mein Reichtum sein Reichtum sein Vermögen Freude und Auftrieb zu geben mein Vermögen andere zu bereichern Hans Arp und die Art-Mappen im Foyer des Musentempels so reich an Phantasie so belebend so Herzklopfen

September

ONsüd-Bild: Kathrin Osthues von Katharina Kumeko Nachtblauer Dämmerungshimmel hinter den Holzrahmen, die das Fenster in neun Quadrate unterteilen. Draußen schimpfen zwei Amseln - vielleicht streicht eine Katze vorbei. Die Waschmaschine gibt monotone Geräusche von sich, ein Fahrrad klappert beim Fahren, Autogeräusche kommen näher und entfernen sich. Eine wie Flaschenglas durchsichtig grüne Seifendose liegt auf der Fensterbank. Eine Kinderstimme schreit: “Herkommen, herkommen!“ Die Amseln schimpfen noch immer. Ein Mensch pfeift, als ob er jemanden sucht. Er bekommt lange keine Antwort. Stöckelschuhe klappern herannahend auf dem Bürgersteig. Dann entfernen sie sich wieder. Stille. Das Himmelsblau dunkelt nach. Ein ums andere Licht flammt in den Fenstern der gegenüberliegenden Hochhäuser auf. Die Amseln verstummen. Eine Wagentür klappt zu und dann noch eine. Ein Motor heult auf und leise entfernt sich das Auto. Die Quadrate zwischen den Holzrahmen des Fen