Direkt zum Hauptbereich

Posts

Hafenfest: Aussteller:innen und Teilnehmende für das Flamingorennen gesucht

ONsüd-Archiv-Bild: Agentur Prinz Am 15. und 16. Juni ruft das allseits beliebte Hafenfest zu einem Wochenende voller Spaß und sportlichem Wettbewerb in den Stadthafen Recklinghausen. Damit dieses wieder ein voller Erfolg werden kann, werden aktuell noch Teilnehmer:innen für das Flamingorennen sowie Aussteller:innen im Bereich Kunsthandwerk gesucht. Unbestrittenes Highlight ist das Bootrennen auf dem Rhein-Herne-Kanal. Hierfür sind noch Plätze frei. Neben Unternehmen können auch Vereine, Familien oder Freundeskreise mitmachen. Zwei Personen mindestens und vier Personen höchstens sind je Kanadier an Besatzung aufzubringen. Die Kanadier werden gestellt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – jede:r kann mitmachen! Eine Übungseinheit am Sonntagvormittag, 16. Juni, erhöht die Chancen, beim ersten Rennen über die rund 100 Meter weite Strecke gleich einen Blitzstart hinzulegen. Los geht es dann um 14 Uhr. Die Teilnahmegebühr pro Team betragt 27,50 Euro. Eine Anmeldung ist
Letzte Posts

Frühlingsfest der Bauspielfarm Suderwich

Sonniges Sommerwetter und motivierte Familien lassen das Frühlingsfest der Bauspielfarm gelingen Helene, Moritz & Leo beim Flohmarkanbebot des heutigen Tages auf der Bauspielfarm ONsuderwich-Bilder: Sebastian Pokojski (sepo)"Wir freuen uns über das gute Wetter, und dass so viele da sind", so die Leiterin der Bauspielfarm, Sandra Linnenbach. Linnenbach weiter: "Wir haben für heute viele Angebote zusammengestellt. Sogar das MaKi-Mobil ist vor Ort, wir können den Wasserspielplatz öffnen, und die Versorgung unserer kleinen und großen Gäste ist auch gesichert." Auf der Bauspielfarm, sonst in der Woche eine offene, inklusive Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung für Kinder von 6-14 Jahren, gehört Abenteuer erleben zum Programm. Jugendliche über 14 Jahren sind trotzdem willkommen und können vor Ort helfen. Seit dem 1. Mai gibt es aber allerdings neue Öffnungsbedingungen und Öffnungszeiten. Dies können Sie im Internet nachlesen. Hier der Link:  Bauspielfarm & Hochseilg

Kirche , Kunst & Kulinarik

Ein Konzept geht auf: 4. Auflage des Kunst- und Kulinarik-Marktes an der Kreuzkirche ist wieder ein großer Erfolg Es läuft rund und erfolgreich: auch erstmalig der Waffelstand der Jugendlichen des ZAKK. Hier sind u.a. Natalia Lazareva und Sophie Schiefelbein am Werk - klasse Arbeit, die auch  bei den Gästen gut ankommt! ONsuderwich-Bilder: Sebastian Pokojski (sepo) Julia Deppe ist sich sicher: "Die Waffeln sind großartig und dieses Jahr erstmalig von unseren Jugendlichen des ZAKK zubereitet. Insgesamt 11 junge Menschen sind erfreulicherweise dabei und helfen ehrenamtlich, auch an der Theke. Ansonsten freue ich mich über die vielen Menschen, die heute zu uns gekommen sind und die Vielfalt an den Ständen." Bei sonnigem Sonntagswetter konnten die Veranstalter:innen sich über so großen Zuspruch freuen, dass sie motiviert sind auf jeden Fall weiterzumachen.  Einen kleinen Einblick gibt es für Sie, durch die Fotos, die Sebastian Pokojski vor Ort gemacht hat. Di

ExtraSchicht - Die Nacht der Industriekultur 2024

  ONsüd-Bild: RTG Udo Geisler Meine (Extra-)Schicht: Fünf Planungshilfen zur ExtraSchicht Am 01. Juni tauchen ExtraSchichtler:innen erneut in das faszinierende Kulturleben der Metropole Ruhr ein. In 19 Städten und an 34 Spielorten mit über 2.000 Künstler:innen. Ein Ticket gilt für alles, doch es gibt keine vorgegebene Route. Jede:r gestaltet ihre oder seine ganz persönliche ExtraSchicht. Es ist Zeit für eine Nacht voller individueller Entdeckungen und Staunen. Folgende Tipps helfen bei der individuellen Planung: Meine Spielorte Die Vielfalt der ExtraSchicht ist verlockend. Doch für ein intensives Erlebnis der Spielorte ist eine vorherige Entscheidung ratsam. Die optimale Option ist der Besuch von maximal drei Spielorten, idealerweise entlang derselben Shuttlebuslinie. Dadurch bleibt genügend Zeit für faszinierende Entdeckungstouren vor Ort oder die Teilnahme am interaktiven Programm der Spielorte. Mein Tour Guide Als Planungs- und Orientierungshilfe für die Extr

Freizeit & Kultur im Revier

Der Monat Mai startet mit einem Festivalreigen im Ruhrgebiet Metropole Ruhr (idr). Den Start machen die Ruhrfestspiele in Recklinghausen. Am Freitag, 3. Mai, findet die offizielle Eröffnungsrede der namhafte Schriftstellerin Esther Kinsky statt, im Anschluss wird das Kulturfestival zum ersten Mal mit einem Zirkus (The Pulse) eröffnet. Unter dem Thema "Vergnügen und Verlust" sind 90 Produktionen und 220 Veranstaltungen bis zum 8. Juni zu erleben. Schauspiel- und Tanzproduktionen aus der ganzen Welt, deutschsprachige Inszenierungen, Literatur, Neuer Zirkus und Kinder- und Jugendtheater, Bildende Kunst sowie Diskursformate und ein Musik- und Kabarettprogramm haben einen vielseitigen Kultur-Mix entstehen lassen. https://www.ruhrfestspiele.de/ In Oberhausen gibt es noch bis Montag, 6. Mai, jede Art von Kurzfilm zu sehen: aktuelle Arbeiten aus der ganzen Welt in den Wettbewerben, Sportfilme beim großen Thema "Sport im Film", europäische Produktionen, Kinderfilme o

1. Mai

Tolles Familienfest rund um St. Barbara Auch die junge Generation ist vor Ort mit dabei. ONsuderwich-Bilder: Sebastian Pokojski Das mittlerweile traditionelle Kirchortfest St. Barbara am 1. Mai war heute bei sonnigem Sommerwetter ein voller Erfolg für die Gemeinde. Monika Mühlenbrock, Vorsitzende vom Kirchortausschuss, findet kurz nach Beginn wenige, aber passende Worte: "Alles prima, es läuft! Da freut man sich, wenn sich die Vorplanung gelohnt hat." Der Förderverein St. Barbara e.V. war auch in diesem Jahr wieder Veranstalter. Neu dabei, betont Pastoralreferentin Judith Pieper, das Messdiener- Team St. Barbara. Gerade weil alle gemeinsam mit anpacken, ist hier Gemeinde lebendig und eine Bereicherung für Suderwich.  In Sachen Musik eine feste Größe vor Ort: Die Band RE-vival aus der Gemeinde Generationsübergreifend: Klasse, wie der 11-jährige Paul die Sticks von Schlagzeuger Achim spontan übernahm und den Takt der Band angab. R

Suderwicher Gesichter Teil 13

Suderwicher Gesichter (sepo) Wir haben die Ausrichtung der im letzten Jahr begonnenen Interviewreihe kürzlich erweitert. Zuvor haben wir uns noch mit dem evangelischen Pfarrer Harald Wagner getroffen, der natürlich in der Öffentlichkeit steht. Im letzten Monat haben wir einen Mitmenschen aus Suderwich vorgestellt, der nicht in der Öffentlichkeit steht, sondern vor allen durch sein soziales Engagement eine Bereicherung für den Stadtteil ist. Zum Monatsende gibt es heute ein weiteres, vorerst letztes Interview. Sebastian Pokojski hat im Gespräch festgehalten und dokumentiert, was das Besondere im Leben der Interviewpartner*innen ausmacht. Steckbrief : Harald Wagner ist evangelischer  Pfarrer der Dreiraumgemeinde und lebt seit  1989 in Suderwich. Er ist verheiratet und hat  5 Kinder. ONsuderwich-Bild: Sebastian Pokojski Teil 13 Sebastian Pokojski trifft Harald Wagner Sebastian Pokojski : Was macht für Sie Suderwich aus? Harald Wagner : Das Bild, das mir als erste